Goodbye FB

Lesezeit: 2 Minuten

Morgen ist es also so weit, ich werden meine Verbindungen von und nach Palo Alto abbrechen und das fast nachhaltig.

Wenn ich fast sage meine ich, dass ich im Laufe des 30,05.2021 meinen Account von Facebook und somit auch den Messenger löschen werde. Instagram hatte für mich eh keine Relevanz, weil ich schlicht weg nicht bei diesem „Verein“ bin. 😉

Die Schlauen unter Euch, werden natürlich sofort die Frage nach WhatsApp stellen, denn WA gehört ja bekanntlich auch zu FB. Hier lautet die Antwort: step by step , denn da hängt eben auch die gesamte Familie dran, von der Oma bis zu den Kindern und da möchte ich natürlich nicht gleich die Kontaktmöglichkeiten verbauen. Natürlich ist aber auch hier mittel-/langfristig der Abschied geplant. Der Wechsel zu einen anderen unabhängigen Messengerdienst (so weit, das heute noch unabhängig sein kann) ist bereits vollzogen.

Facebook war für mich einst eine spannende Plattform, um mit vielen Menschen und ihren/meinen Themen in Kontakt zu treten. Es war interessant zu sehen, was die Verwandtschaft und Freunde so am Wochenende erlebten, wenn man selber nicht dabei war oder um sich bei seinen Interessen/Hobbys Anregungen zu holen. Auch die Erinnerungsfunktion an bestimmte Ereignisse von vor 1, 2, x Jahren hatte ihren speziellen Reiz und war eine schöne Ergänzung. Der Facebook Messenger war neben WhatsApp meine erste Anlaufstelle für Chats.

Was nun immer stärker Einfluss gewinnt ist, dass Mark Zuckerberg es nicht wie Amazon, Google oder Apple machen kann und neue/innovative Produkte herausbringt. Er hat nur eins. Und wenn das nicht reicht, wird eingekauft (Instagram, WhatsApp etc.). Diese werden dann so gut es geht gemolken, damit die Werbepartner zufrieden sind und die Aktionäre an Facebook glauben. Über die Datenschutzthematik möchte ich hier gar nicht erst referieren.

Bei WhatsApp ist es auch nur noch eine Frage der Zeit. Dieser Messenger hat seiner Zeit zu viel Geld gekostet, um ihn ohne Werbung weiter zu finanzieren. Was dort gerade passiert ist nur der Anfang, denn irgendwann muss nun auch WA zu (s)einer Cashcow werden.

Einen weiteren gewichtigen Grund hatte ich allerdings schon in den vergangenen Beiträgen dargelegt. Ich möchte mich gezielt auf andere Dinge konzentrieren oder diese ausbauen. Dabei hilft es m. E. so gar nicht, dass ich mich (selbstverschuldet) von anderen Reizen ablenken lasse oder rausgerissen werde.

Ab jetzt bestimme ich meinen Rhythmus, wann ich social networking betreiben möchte oder eben nicht. Und ja, bei besserer Selbstkontrolle hätte ich es auch anders machen können – Hab ich probiert… hat nicht funktioniert. Ich muss nun demnach einen anderen, meinen Weg gehen. Ob er/es funktioniert und von mir selber durchgehalten wird, wird sich zeigen. Versuchen werde ich es und sicherlich werde ich zu gegebener Zeit das in meinem Blog zum Thema machen.

Aber das wichtigste ist, ich bin ja nicht aus der Welt. 😉 Es gibt meinen Blog (in dem Ihr gerade seid 😉 ) und dort ist alles vorhanden, um den Kontakt zu mir und ich zu Euch zu halten.

Wie sagt es einer meiner Lieblingsfernseh- und Radiomoderatoren immer so schön: “Ich bin für Euch da, wenn Ihr es wollt – ich will”.

Dazu passende Beiträge (aufsteigend)

20.04.2020
18.05.2021
19.05.2021
25.05.2021
27.05.2021

Aufrufe: 16

Bildquellen

  • Abschied: Geralt @pixabay

Kommentar verfassen