Nach einem Tag Ruhe, muss ja auch mal sein, ging es heute zum Markt Mercado4.

Dieser Markt ist eher ein Marktgebiet. Dieses wiederum ist größtenteils in Warengruppen (Deutschsprech) aufgeteilt.

Der Markt ist viel zu groß, um alles abzugehen, dennoch merkt man schnell, dass es hier wohl nichts gibt, was es nicht gibt. Wie sagt man bei uns so schön: “von Aalräucherei bis Zylinderstifte”.

Vor allem das Angebot an Kräutern und diversen Mittelchens haben mich am meisten überrascht.

Auf dem Weg dorthin und wieder zurück, gab es wieder, dass ein oder andere sehenswerte lokale Schmankl. 😉

Zum Schluss noch ein kleiner Spoiler für die nächsten zwei Tage. “Bleiben Sie gespannt und schalten wieder ein.” 😉

Link zum Reiseblog Paraguay 2018