Die kleine Buchbesprechung – eine achtsame Fortsetzung

Lesezeit: 2 Minuten

Wie bereits bei der kleinen Buchbesprechung „Achtsam morden“ angekündigt, habe ich mir, dank einer sehr netten Kollegin, auch den zweiten Teil dieses wunderbaren Lesestoffs geholt und quasi wieder “eingeatmet”.

Diese Art von „Digitalem Detoxing“ habe ich in der letzten Zeit wieder für mich entdeckt und das genau durch solch einen (anderen) „Suchtstoff“.

Karsten Dusse

Der “Held” von ‘Achtsam morden’ ist bei mir wieder zurück – und mordet ganzheitlicher als je zuvor.

Er hat die Prinzipien der Achtsamkeit erlernt, und mit ihrer Hilfe sein Leben verbessert. Er hat seinen Job gekündigt und sich in eine sehr spezielle Selbstständigkeit begeben.

Vorteil ist, dass er sich dadurch mehr um seine Tochter kümmern kann und auch den Streit mit seiner Ehefrau am Ende sehr liebevoll, wenn auch unerwartet, endgültig aus der Welt räumen kann. Neu ist, dass er jetzt zwei Mafia-Clans führt. Hintergrund: die beiden eigentlichen Chefs sind unterschiedlich “verhindert”. 😉

Unsere Hauptperson kann das alles nicht so richtig genießen. Er verliert ständig die Beherrschung und dennoch hat er eigentlich das Morden einfach satt. Es passieren eben immer so Dinge….

Die Gesamtsituation ist schlussendlich nicht ganz so einfach. Hilfe sucht er einmal mehr bei seinem Therapeuten, der ihn, wie im ersten Buch auch, endlich auf die richtige Spur bringt: Es liegt an seinem inneren Kind!


Auch diesmal ist das Buch herrlich böse und sehr lustig, eben ein sehr origineller und spannender Lesespaß.

Besonders hat es mir eine Passage kurz vor dem Ende des Buches angetan. Da werden dem Lesenden ein Gedankenfeuerwerk für alle Hirnregionen präsentiert, was nur ein Buch kann.

Kleiner Spoiler bzw. Appetizer: In der Szene vermischt der Autor ein spezielles Date unseres Protagonisten mit einem “brandgefährlichen” Einbruch zur gleichen Zeit an einem anderen Ort der Stadt. Ich muss zugeben, dass ich so etwas schon lange nicht mehr lesen durfte – Danke und Chapeau Herr Dusse – formidable 😉


Am Ende glaube ich, dass die Geschichte noch weitergeht, denn Einiges ist noch nicht zu Ende erzählt bzw, hat der Autor geschickt offen gelassen.

Ich werde also sehr „achtsam“ die Neuerscheinungen beobachten bzw. auf den Namen Karsten Dusse lauern. 😉

Ach ja, hatte ich es schon erwähnt…. Empfehlung meinerseits, aber so etwas von 😉

Wenn Sie sich in Zukunft bei Neuerscheinung eines Beitrages automatisiert per E-Mail informieren lassen wollen,
so abonnieren Sie meinen BLOG gleich hier.

Gehen Sie zur Startseite >>HIER<<

Aufrufe: 17

Kommentar verfassen