Youtuben heute mal etwas anders

Lesezeit: 2 Minuten

Wer kennt das nicht? Sich einfach mal ein YouTube-Video reinziehen, egal wie man drauf gestoßen ist oder wurde (Empfehlung, Facebook oder Co). Dann gibt es noch die (Fach)Kanäle die man bewusst besucht, um zu gucken, was es so Neues gibt, sich abonniert hat und/oder informiert wird.

Soweit ok und nicht wirklich etwas Besonderes.

Es gibt aber dann noch eine Steigerung und die heißt: angekündigte Videos mit richtigem Teaser vorab, von ambitionierten Personen, die Spaß daran haben, ihr Hobby filmisch zu teilen. Das Schöne daran ist, dass das ganz normale Leute sind, wie dein Kumpel von nebenan. Diese Menschen haben meinen Respekt, weil ich ungefähr erahnen kann, was sie da für einen Aufwand treiben, um den Anspruch ihrer etwaigen Zuschauer und vor allem sich selber gerecht zu werden.

Verfolgt man solche Kanäle eine Weile, ist man erstaunt, welche Entwicklung dort in relativ kurzer Zeit genommen wird. Diese Entwicklung ist teils technischer Art (Bild- & Tonqualität), teils im immer sicher werdenden Auftreten der handelnden Person. Das Engagement was hier Einzug hält, ist schon beachtenswert. Wie gesagt, es geht mir hier so gar nicht um irgendwelche selbsternannten Influencer*innen und/oder Smartphonesternchen. Natürlich wird der eine oder die andere auch nicht böse sein, wenn ihnen YouTube ein paar Euro für ihren Aufwand zukommen lässt. Alles ok für mich, weil manches technisches Equipment möchte auch bezahlt werden.

Heute Abend war es wieder mal soweit. Einer meiner Favoriten hatte zum Live-Chat zu dem (vorproduzierten) Video eingeladen. Am Chat nahm natürlich auch der Regisseur, Produzent, Tonmeister, Cutter und Hauptdarsteller (in einer Person) teil. 😉 Der Chat entwickelte sich hervorragend und in Spitzenzeiten waren rund 90 Interessierte an Board.

Man merkte bei vielen Chatteilnehmern den Spaß, ganz besonders aber beim “Kanaleigner“. Am Ende des gut 1:20 stündigen Video/Chatverknügen kam die Idee auf, die Sache noch zu toppen und eine Videokonferenz mal via Zoom, Duo etc. zu testen. Dieser Vorschlag fand bei vielen Teilnehmenden durchaus Begeisterung. Auch ich stelle mir das spannend vor. Es wäre quasi eine Art Quatsch-/Babbelecke oder der virtuelle Kneipentisch, an dem man seine Fachthemen/-fragen direkt erörtern könnte. Auch ein Zuprosten mit dem jeweiligen Getränk seiner Wahl via Kamera wäre möglich. 😉

Da der Vorschlag von mir kam (natürlich ;-)), nahm ich im Nachgang mit unseren Channel-Master (wie von ihm gewünscht) via Messenger Kontakt auf und versorgte ihn schon mal mit ein wenig Lesestoff zur thematischen Annäherung dieser Möglichkeit.

Fazit: Eine zuerst normal geplante Videoguck-Session geriet durchaus zum Tageshighlight und macht Lust auf mehr.

Und da Klappern zum Geschäft gehört, hier mal beispielhaft zwei empfohlene YouTube-Kanäle zum Thema Wildwasserklöppeln, nee war nur Spaß …. Bonsai 😉

Wenn Sie sich in Zukunft bei Neuerscheinung eines Beitrages automatisiert per E-Mail informieren lassen wollen,
so abonnieren Sie meinen BLOG gleich hier.

Gehen Sie zur Startseite >>HIER<<

Aufrufe: 44

Kommentar verfassen