AustenWeb

Der Blog von Gernot Austen

Nichts ist unpolitisch

Mir persönlich war und ist es von je her klar, nur es ist doch immer wieder erstaunlich bei welchen Gelegenheiten oder Anlässen ich damit konfrontiert werde. Im Grunde ist es immer nur eine Frage der Zeit.

Ich habe kurz überlegt, ob ich den Titel nummerieren sollte, da sich diese Begebenheiten sicherlich noch des Öfteren ergeben werden. Egal, ich starte erst einmal ohne, denn manche Bands oder Künstler haben ja auch erst beim zweiten Album oder Musikstück angefangen diese durchzunummerieren. 😉

Es trug sich diesmal in einer meiner abonnierten Facebookgruppen zum Thema Bonsai zu, ja…. richtig gelesen Bonsai und das auch nicht zum ersten Mal.

Diskussionen sind gut und wichtig, nur manchmal gehen diese auch ungewöhnliche Wege….leider.

Was war passiert?

Ich gucke wie immer mal in die Gruppe, um gegebenenfalls einen Beitrag zu verfolgen der mich thematisch interessiert. Da sah ich, wie sich ein (jetzt ehemaliges) Mitglied in der Bonsaigruppe erregte, dass er wohl wegen seiner Nähe zu einer rechten Partei persönlich angegangen wurde.

Ich sah gleich mal nach, ob das so in den Fachthemenbeiträgen nachvollziehbar war. Fehlanzeige. Es wird also auf dem Weg der sogenannten PN (persönliche Nachricht via Messenger) passiert sein.

Um mich weiter zu informieren habe ich auch mal seine persönliche Seite besucht. Ja, da war ein Beitrag darüber, dass in seiner Heimstadt nun wohl die blaue Fahne am Rathaus einer rechten Partei weht, die bei den letzten Landtagswahlen stärkste Partei geworden ist. Weitere „schlimme“ Beiträge waren zum Zeitpunkt meiner derzeitigen Recherche nicht wirklich zu entdecken.

Zurück zum Facebookbeitrag. Die Gruppe reagierte reflexartig im Grundtenor „Politik hat hier nichts zu suchen“.

Auch ein Admin machte – meiner Meinung nach – alles richtig und sperrte zügig die Kommentarfunktion des Beitrages.

Im Hintergrund müssen wohl noch weitere Aktionen gegen das rechts sympathisierende Mitglied gelaufen sein, denn er reagierte leider in einem neuen Beitrag komplett über und beleidigte die gesamte Gruppe mit nun doch recht extremen Wortbeiträgen, so dass ein Admin zurecht die Reißleine zog und das Mitglied zum ehemaligen Mitglied machte.

Was lernt man (also meine ganz persönliche Sicht) nun aus diesem Erlebnis?

Es gab hier ein Mitglied in einer Fachthemengruppe (Bonsai), das sich rege am Austausch zu vielen Themen beteiligte und Fragen stellte. In all seinen Beiträgen konnte (und wollte ich auch nicht) irgendwelche politischen Richtungen erkennen. Zumindest ein anderes Mitglied hat, aus welchem Grund auch immer, die Profilseite dieses Mitgliedes besucht (was ich im Übrigen auch des Öfteren mache), dann dort wohl die geistige Nähe zu einer rechten Partei erkannt, schließlich seine eigenen Schlüsse gezogen und dann wohl entsprechend agiert.

Ich möchte hier klarstellen, dass ich die politische Meinung eines Anderen immer respektiere, auch wenn diese mir im Kern so überhaupt nicht gefällt und der Andere, sich aus meiner Sicht im Rahmen des politischen und demokratischen Diskurses bewegt. Wäre dies nicht der Fall, würde ich sehr klar Stellung beziehen – auch in einer Fachthemengruppe, die EIGENTLICH so gar nichts mit Politik zu tun hat.

Leider kenne ich im geschilderten Fall nicht zu 100% alle Hintergründe. Ich mache mir nur so meine Gedanken, denn wie angesprochen, geht es auch in solchen Baumgruppen von Zeit zu Zeit ans Eingemachte. Beispiele wären Klima und deren Wandel…..menschengemacht oder nicht, auch die Greta hatten wir schon in einer Bonsaifacebookgruppe mit all diesen schrägen Diskussionen, die es da so geben kann.

Eines ist klar: selbst in so einer kleinen Welt der Bonsaifreunde gibt es die gesamte Bandbreite an Menschen, die es in der Gesellschaft auch gibt. Männlein, Weiblein, Schwule, Lesben, Linke, Rechte, Dicke, Dünne, Einbeinige, Blinde etc. und das ist dann auch gut so.

Das Gute hier ist, dass uns die Liebe zu unserem gemeinsamen Hobby verbindet.

Was nicht zu tolerieren ist, wäre die offene Diskriminierung einzelner Personengruppen bzw. deren Meinungen..

Heutiges Fazit: Eine zielführende Diskussion ist und bleibt ein ewiger Kampf/Spagat aller Meinungen und wir tun gut daran, uns selber immer zu hinterfragen, wie wir mit dem Gegenüber eigentlich umgehen.

@pixabay.com

Wenn Sie sich in Zukunft bei Neuerscheinung eines Beitrages automatisiert per E-Mail informieren lassen wollen,
so abonnieren Sie meinen BLOG gleich hier.

Gehen Sie zur Startseite >>HIER<<

« »

© 2019 AustenWeb. Theme von Anders Norén.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: