Nichts frustriert aktuell mehr als die sehr oft selbstgewählte Isolation  – also durch die werten Mitarbeitenden oder Führenden, die sich hinter dicken Türen verschanzen, Nicht-zuhören-können oder noch schlimmer…. einfach keine Antworten/Zuarbeiten (gerne auch als Zwischeninformation/-stand erwartet) geben.

Es kann kaum deutlicher “gesagt” werden, wie egal einem das so gelobte Humankapital in Wahrheit ist, wenn man sich abmüht und auf Nachfragen/Aufgabenstellungen keine Antworten/Zuarbeiten erhält und dass leider mit System.

Es scheint einfach nicht mehr State of the Art zu sein, hier eine zielführende Kommunikation zu pflegen und das leider durch alle Hierarchieebenen eines Unternehmens. Das Unternehmen selber gibt sich die größte Mühe die Kommunikation, auch intern, zu verbessern, leider wird es nur von wenigen gelebt.

– “Auch eine negative Antwort wäre wenigstens ein Antwort.” –

Auch in einer Wissensgesellschaft mit multimedialer Kommunikation, inmitten einer Fülle von Kommunikationskanälen und -medien, ist das Schweigen unverändert ein wesentlicher Teil menschlicher und hier leider betrieblicher Kommunikation.

Dieses paradoxe Phänomen der “Wortlosigkeit” als Bestandteil der Kommunikation kann natürlich viele Gründe und Wirkungen haben. In der Regel aber, und darin zeigt sich auch seine Macht, eröffnet es Räume für Spekulationen, vor allem wenn Kommunikation erwartet wird. Der “Angeschwiegene” will dann auch erfahren, was die Schweigehandlung bedeutet, und diese Wartezeit kann in ihrer scheinbaren Endlosigkeit unerträglich werden und Tür und Tor für Missverständnisse und Selbstzweifel öffnen, wie man gerade auch in diesem Blog lesen kann. ;-(

John Hain @Pixabay

Auch Schweigen ist Kommunikation und vor allem (keine) Wertschätzung!


Wenn Sie sich in Zukunft bei Neuerscheinung eines Beitrages automatisiert per E-Mail informieren lassen wollen,
so abonnieren Sie meinen BLOG gleich hier.

Gehen Sie zur Startseite >>HIER<<