Einzug ins Winterquartier 2020/2021

Lesezeit: < 1 Minuten

Heute war es mal wieder soweit – Meine Lieblinge wurden von mir (nicht VOR mir 😉 ) in Sicherheit gebracht.

Natürlich stellt sich der Bosaianer jedes Jahr die Frage: „Lohnt sich das überhaupt, bei diesen „lauen“ Wintertagen der letzten Jahre?“.

Ich habe mich dieser Frage dieses Jahr über einen anderenGedanken genähert und dann meine Entscheidung getroffen.

Wenn ein kalter Winter kommt und das langanhaltend, dann macht es echt keinen Spaß den Transport zu starten, weil es ja nicht nur 1, 2, 3 Bäumchen sind. 😉

Ein weiterer spezieller Ansatzpunkt gab mir in diesen Jahr das böse C-Wort und deren Folgen für mich.

Ich bin mindestens 4 Tage in der Woche im Homeoffice und so kann ich auf alle Eventualitäten sehr schnell reagieren.

Das heißt im Konkreten, dass ich bei hohen Temperaturen, die Türen der beiden Gewächshäuser öffnen kann und bei tieferen Temperaturen sie eben wieder schließe und ggf. ein paar Grabkerzen aufstelle.

Bei langanhaltenden Dauerfrost habe ich ja IFTTT-Unterstützung. 😉

Wenn Sie sich in Zukunft bei Neuerscheinung eines Beitrages automatisiert per E-Mail informieren lassen wollen,
so abonnieren Sie meinen BLOG gleich hier.

Gehen Sie zur Startseite >>HIER<<

Aufrufe: 24

Kommentar verfassen