Smoothie meets Bonsai

Lesezeit: 2 Minuten

Tja, wie kommt man auf diesen Titel…. relativ einfach, man(n) hat sich vor Kurzem einer neuen Essenszubereitung zugewandt und hat sich dann so ein paar Fragen gestellt.

Diese Fragen wurden dann mal eben zu einem neuen Kleinprojekt im Hobbybereich. Konkret heißt das dann:

Nach der Smoothiezubereitung unter Zugabe von Mango, den Kern respektive den Samen nutzen, um aus ihm bestenfalls einen Baum zu ziehen, der dann später in die Schale kommt.

Was war jetzt noch einmal ein Baum in der Schale? 😉

Natürlich habe ich bei den üblichen Verdächtigen (Wikipedia, Youtube etc.) mal nachgeschaut, wie man das wohl am schlausten anstellt. Auch hier gibt es, wie auch in anderen Lebensbereichen, wieder einmal mehrere Wege nach Rom.

Das hier ist mein Weg.

Das Fruchtfleisch der Mango abschneiden (und in den Smoothie geben – Guten Appetit und das war es auch schon zum Thema Smoothie 😉 . Die Hülle des Kerns mit einem scharfen Messer knacken oder wie ich mit einer Gartenschere an einer den Samen nichtverletzenden Stelle aufschneiden, herausholen und in ein feuchtes Haushaltstuch wickeln.

Nun wird der Pflanztopf mit Erde (Anzuchterde) gefüllt. Ich habe dann den Samen auf die Erde gelegt (ohne Haushaltstuch 😉  und mit einer ca. 2 cm Erdschicht bedeckt und das ganze angegossen. Der Topf sollte warm stehen und die Erde stehts feucht gehalten werden.

Nach einer Woche, ich traute meinen Augen kaum, schob sich der Keimling schon durch die Erdoberfläche und nun konnte man von Tag zu Tag zuschauen, wie er sich Richtung Himmel ausstreckte.

In den Bildern seht Ihr faktisch diese Entwicklung innerhalb von 2 Wochen . Nun schaun wa mal, wie sich das Prachtstück entwickelt.

Na dann nur Mut zum Nach- und Bessermachen.