24.10.2018

Heute machten wir, nach dem familiären Mittagessen, einen Abstecher in den Gesundheitspark von Asuncion.

Wir waren hier und heute nicht so ganz an der Gesundheit interessiert, sondern eher an der tollen Parkanlage. Man verzeihe uns bitte, insbesondere unser Arbeitgeber, der die Gesundheit im Namen trägt. Obacht Insider  😉

Das Besondere an diesem Park ist, dass man hier unter anderen Pflanzen in Hülle und Fülle findet, die wir in Deutschland sehr gut kennen, nur eben Inhouse und hier meistens in den Amtsstuben sprich Büros. Wir mussten beim Entdecken der „Büropalmen“ immer mal wieder schmunzeln, weil jeder dazu SEINE Geschichte(n) hat.

Die hier dargebotenen Exemplare waren natürlich mannigfaltig und in einer Vitalität zusehen, dass es den Pflanzenfreund ein Lächeln auf das touristische Gesicht zauberte.

Da es heute hin und dann doch eher wieder regnete, gab dass dann auch noch das Gefühl eines „Regenwaldes“, was uns überhaupt nicht störte, da es ja bei angenehmen Temperaturen stattfand.

Der Gesundheitspark wird täglich in etwa von 2.000 Menschen besucht.

Der Eintritt ist frei, ein Ausweisdokument muss aber vorgezeigt werden. Am Eingang kann sich der sportlich ambitionierte Besucher vom staatlichen Gesundheitsministerium (IPS) Informationen einholen, welche Möglichkeiten angeboten sind.

Es gibt drei verschiedene Laufstrecken über unterschiedliche Distanzen, Radwege oder auch nur Wanderwege. Auf einer Fläche von 19 Hektar können sich die Besucher in einer anregenden Umwelt bewegen und erholen.

Natürlich soll auch heute nicht der Runninggag „Gernot mit Tier“ fehlen. Heute darf ich Euch Isa (Isabell) vorstellen. Sie ist eine weitere Bewohnerin unserer Casa.

Freundschaft mit Isa (Isabell)

Link zum Reiseblog Paraguay 2018