Mein erstes Familien- und Freundewochenende

Lesezeit: 2 Minuten

Na, habt ihr mich schon vermisst? Icke bins wieder, der Cooper.

Nach einer relativ ruhigen Woche, mein Papa musste ja ganz viel arbeiten (aber jetzt hat er endlich Urlaub), bin ich nun in ein wirklich spannendes Wochenende gestartet. Es vor allem gespickt mit vielen neunen Eindrücken.

Den Start machte eine Übernachtung bei meiner neuen Mama – die hat auch ein Haus mit Garten. Dort lernte ich neben der lieben Cati auch so ein anderes Felltier kennen.

Die erste Annäherung stellte ich wohl etwas ungestüm an, denn das miauende Etwas gab mir mit einem kurzen Nasenhieb zu verstehen, dass wir beide es langsam angehen sollten. OK – am Ende wusste ich um die Nichtvorlieben von Maja und wir gingen uns respektvoll aus dem Weg. Mal sehen, ob sie beim nächsten Besuch etwas besser drauf ist. Schließlich haben wir beide Fell, nur mit der „Sprache“ hapert es noch ein wenig…

Die Spaziergänge in Mahlsdorf waren total interessant. Hier gibt es ein großes Feld und auch ne Menge Hunde, die ich auf dem Gassigehen kennenlernen durfte. Coole Gegend.

Am Samstag fuhren wir zu einem Freund von meinem Herrchen nach Altlandsberg. Dort lernte ich einen gestandenen Schäferhund namens Bary kennen. Der war genau meine Kragenweite. Ich konnte an ihm hochspringen, an ihm schnuffeln und ihn somit richtig gut kennen lernen. Wat n cooler Typ – mega entspannt – wir sind eben echte Jungs. 😉

Abends fuhren wir, meine Cooper-Mam und mein Cooper-Dad, wieder nach Müggelheim. Mama hat hier geschlafen, ganz in meiner Nähe. Weil ich nachts noch raus muss, war sie am Morgen ganz schön müde. Aber es war soooo schön Mama und Papa beim Sonnenaufgang begrüßen zu können und sie zu knuddeln.

Am Sonntag kam die große Familie meines Cooper-Dad vorbei. Es war ganz schön voll hier, aber alle haben mich gekrault und mit mir gespielt. Überraschenderweise blieb das kleine Mädchen, sie heißt Hanni, hier. Ihre Eltern und die Oma fuhren später wieder nach Hause.

Ich war ganz schön müde und bin lange vor Hanni eingeschlafen, aber ich bekam noch mit, dass sie bis Freitag hier bleibt. Na das wird ein Spaß werden – ich habe noch jemand mehr zum Spielen.

Mit Papa und Hanni habe ich heute eine große Runde in Richtung Wald gedreht. Hoffentlich machen wir das nochmal, denn da gibt es so viel zu entdecken.

Meine Mama musste später wieder zu ihrem Felltier und zur Cati fahren. Sie muss arbeiten, sagt sie. Aber ganz bald kommt sie wieder und so lange ist ja die kleine Hanni hier, die mit mir spielen kann. Bestimmt werde ich mit ihr und Papa auch bestimmt spannende Abenteuer erleben.

Huch, schon so spät? ich muss jetzt Schluss machen, denn Paps braucht meine Hilfe beim Gießen der Bonsais – was ich natürlich sehr gerne mache.

Bleibt weiterhin gespannt – Bis zum nächsten Mal

Euer Cooper

P.S. Das Abenteuer geht weiter: Cooper und der Wald (da war ich nämlich heute früh).

P.S. Hier gehts zur gesamten Cooperstory.
Das sind alle Blogs von mir, in absteigender Reihenfolge (das Neuste steht immer oben).


Wenn Sie sich in Zukunft bei Neuerscheinung eines Beitrages automatisiert per E-Mail informieren lassen wollen,
so abonnieren Sie meinen BLOG gleich hier.

Gehen Sie zur Startseite >>HIER<<

Aufrufe: 25

Kommentar verfassen