Wat haste jemacht mit dein Leben, Wilhelm? …

Im Gespräch

Friedrich Wilhelm Voigt wurde am 13. Februar 1849 in Tilsit geboren und starb am 3. Januar 1922 in Luxemburg. Er war ein aus Ostpreußen stammender Schuhmacher. Bekannt wurde er als der Hauptmann von Köpenick durch seinen spektakulären Überfall auf das Rathaus der Stadt Cöpenick bei Berlin, in das er am 16. Oktober 1906 als Hauptmann verkleidet mit einem Trupp gutgläubiger Soldaten eindrang, den Bürgermeister verhaftete und die Stadtkasse raubte (Quelle: Wikipedia.de)

Am vergangenen Wochenende waren wir mal wieder in der Altstadt Köpenick, um dieses fantastische sonnige Herbstwetter zu genießen. Wir schlenderten so durch die Altstadt (Grünstraße, Schlossplatz etc.) und gelangten auch auf das Gelände der Freiheit 15.

Indian Summer in Köpenick

Nach einer kleinen Rast bei einem Kaltgetränk, erinnerte ich mich daran, dass hier ja auch die Haftzelle des berühmten Bürgers von Köpenick war.
Mit diesem Wissen wollte ich natürlich meine charmante Begleitung überraschen, was auch sichtlich gelang. Die sogenannte Hauptmannzelle ist etwas versteckt und so wird sie oft auch nicht von den vielen Besuchern wahrgenommen.

Nach diesem gelungenen Auftakt zur Geschichte unseres Hauptmannes, war es nicht weiter verwunderlich, dass uns der weitere Weg dann auch ins Rathaus von Köpenick führte, um uns dort die kleine aber feine Austellung über unseren local Hero anzuschauen.

Dort angekommen, hatten wir richtig Glück, denn eine geführte Besuchergruppe mit einer wissenden Stadtführerin nahm uns quasi mit. Wir haben uns der Gruppe einfach angeschlossen und konnten so auch noch die eine oder andere Anekdote aufschnappen.

Nach dem Besuch beim Hauptmann waren wir noch am Luisenhain und haben das Schloss Köpenick mit angrenzenden Schlosspark “heimgesucht”. Den Abschluss eines sehr schönen Herbsttages bildetet ein kurzer Besuch bei Mutter Lustig.

Ich mit “meinem” Hauptmann beim Herbstspaziergang 😉